Luciano Filippi Fonds

Biographie
Luciano Filippi wurde im Jahr 1933 in Bozen geboren. Sein Vater stammte aus Trient. Er pflegte immer rege Beziehungen zu Trient und lebte zwischen 1934 und 1935 und zwischen 1943 und 1946 kontinuierlich im Trentino (Trento, Càdine, Piné).
Er beendete sein Hochschulstudium an der Universität Sapienza in Rom mit einer Diplomarbeit über die Geschichte der italienisch-österreichischen Beziehungen zwischen 1703 und 1918 an der Adria.
Er begann seine Laufbahn als Journalist für die Zeitschrift Mondo von Mario Pannuzio, dem ehemaligen Chefredakteur der Monatszeitschrift für Wissenschaft, Technik und Taucheraktivitäten Mondo Sommerso. Ab 1974 arbeitete er für die Zeitschrift l'Espresso, deren Monatsbeilagen er leitete und wo er auch Chefherausgeber war.
Als leidenschaftlicher Linguist, Essayist, Romanschriftsteller und Dichter hat er eine Reihe von Werken veröffentlicht, darunter Cinquantatré (Mailand, 1956), Dio non ride a Prometeo negli anni Sessanta (Rom, 1973) und Il ragazzo di Càdine (Florenz, 1997).