Fernleihe

Fernleihe der Werke der italienischen Landesbibliothek Claudia Augusta

Was bietet dieser Dienst?
Die italienische Landesbibliothek „Claudia Augusta“ stellt den Bibliotheken, die beim Fernleihe-Dienst angemeldet sind und dies beantragen, leihweise Monographien,  AV-Medien und Multimedia-Materialien sowie Fotokopien von Artikeln aus den eigenen Sammlungen zur Verfügung.
Folgende Materialien sind von der Fernleihe ausgeschlossen:

  1. Nachschlagewerke einschließlich Wörterbücher, Enzyklopädien, bibliographische Verzeichnisse und Kataloge;
  2. Zeitschriften;
  3. Bücher mit textexternen Tabellen oder Loseblattsammlungen, Kunstexemplare oder besonders wertvolle Exemplare, Bände mit besonderen Druckmerkmalen sowie lose Drucke, Fotos und Zeichnungen;
  4. Diplomarbeiten;
  5. Bände in schlechtem Erhaltungszustand;
  6. Material, das besonderen rechtlichen Bestimmungen unterliegt und für welches besondere Schutztechniken angewendet werden;
  7. Non-book-Materialien;
  8. Werke, die für die Spezifizität und Integrität der Sammlungen der Bibliothek von besonderer bibliographischer Bedeutung sind.

Von der Fernleihe können außerdem – auch zeitweise – diejenigen Werke ausgeschlossen werden, die von vielen Nutzern angefragt werden. In diesen Fällen verpflichtet sich die Bibliothek dazu, im Einklang mit den geltenden Gesetzesbestimmungen Fotokopien oder Scan-Kopien des angefragten Werks bereitzustellen.

Wie gibt man eine Fernleihe-Bestellung auf?
Man kann die Bücher und Medien einfach bei der nächstgelegenen Bibliothek bestellen, die den Antrag über E-Mail an die italienische Landesbibliothek „Claudia Augusta" weiterleitet. Folgende Bibliotheken sind beim Fernleihe-Dienst angemeldet.

  • Stadtbibliothek Brixen,
  • Stadtbibliothek Bruneck
  • Deutsche Mittelpunktbibliothek Überetsch in Eppan
  • Öffentliche Bibliothek Lana
  • Mittelpunktbibliothek „Don Bosco” von Leifers,
  • Gemeindebibliothek Mals
  • Stadtbibliothek Meran
  • Deutsche Bibliothek Unterland in Neumarkt
  • Bibliothek „Endidae” in Neumarkt
  • Öffentliche Bibliothek Sand in Taufers
  • Talschaftsbibliothek St. Ulrich
  • Mittelpunktbibliothek „Schlandersburg” in Schlanders,
  • Stadtbibliothek Sterzing
  • Öffentliche Bibliothek Toblach

Leihfrist
Die Leihfrist beträgt für Monographien 30 Tage ab dem Eintreffen des Werks.
Diese Frist kann um weitere 30 Tage verlängert werden, sofern dies mindestens einen Tag vor dem Ablauf der Frist beantragt wird und kein anderer Benutzer das Werk vorgemerkt hat.
Die Leihfrist für multimediale und audiovisuelle Medien beträgt 10 Tage ab dem Eintreffen des Materials. Auch in diesem Fall kann die Frist um weitere 10 Tage verlängert werden, sofern die Anfrage mindestens einen Tag vor der Fälligkeit eingeht und kein anderer Benutzer das Material vorgemerkt hat.
Ist das über Fernleihe bestellte Material bereits ausgeliehen, so wird es für die bestellende Bibliothek vorgemerkt.

Frist für die Bearbeitung der Fernleihe-Anfragen und Materiallieferung
Die Bibliothek Claudia Augusta verpflichtet sich, die Fernleihe-Bestellungen binnen maximal 48 Stunden (2 Arbeitstagen) zu bearbeiten. Die Fristen für die Lieferung des Materials werden nach dem Kalender des Amts für Audiovisuelle Medien der Abteilung für deutsche Kultur geregelt, welcher den zum Fernleihe-Dienst angemeldeten Bibliotheken zur Verfügung steht.

Kostenloser Dienst
Die von den vorliegenden Bestimmungen geregelten Fernleihe- und Dokumentenlieferdienste werden nach dem Grundsatz der Gegenseitigkeit durchgeführt und sind völlig kostenlos.

Haftung für die über Fernleihe zur Verfügung gestellten Güter
Die Empfängerbibliothek tritt als Bindeglied zwischen dem Benutzer und der leihenden Bibliothek auf und haftet für die korrekte Benutzung und für die Rückgabe des Materials in einwandfreiem Zustand und innerhalb der vorgesehenen Frist.
Die Bibliothek Claudia Augusta berechnet im Falle von verspäteter Rückgabe des Materials keine Verzugsstrafen, jedoch behält sie sich vor, die säumige Bibliothek nach vorheriger Übermittlung eines Mahnschreibens zeitweise von der Fernleihe auszuschließen.
Die Empfängerbibliothek muss also alles unternehmen, um die umgehende Rückgabe des Materials zu erwirken. Bei Verlust oder Beschädigung des Materials durch den Benutzer muss die Empfängerbibliothek ein neues Exemplar oder, wenn dies nicht möglich ist, eine gleichwertige Ausgabe desselben Werks (auf Hinweis der Bibliothekare) erwerben. Ist dies nicht möglich, so muss die Empfängerbibliothek der Bibliothek Claudia Augusta den entsprechenden Schaden erstatten und hierbei einen Betrag bezahlen, der dem Marktwert des verlorenen oder beschädigten Werks entspricht.

Die Fernleihe ist von der Leihverkehrsordnung der Südtiroler Bibliotheken geregelt http://www.provinz.bz.it/kulturabteilung/bibliotheken/3518.asp

Fernleihe der Werke anderen Südtiroler Bibliotheken

Was bietet dieser Dienst?
Die Bibliothek verpflichtet sich, Veröffentlichungen im Besitz anderer, dem Fernleihe-Dienst angeschlossener Südtiroler Bibliotheken zur Konsultation oder als Fotokopie (im Einklang mit den einschlägigen Bestimmungen) über Fernleihe zu bestellen. Folgende Bibliotheken sind beim Fernleihe-Dienst angemeldet.

  • Stadtbibliothek Brixen,
  • Stadtbibliothek Bruneck
  • Deutsche Mittelpunktbibliothek Überetsch in Eppan
  • Öffentliche Bibliothek Lana
  • Mittelpunktbibliothek „Don Bosco” von Leifers,
  • Gemeindebibliothek Mals
  • Stadtbibliothek Meran
  • Deutsche Bibliothek Unterland in Neumarkt
  • Bibliothek „Endidae” in Neumarkt
  • Öffentliche Bibliothek Sand in Taufers
  • Talschaftsbibliothek St. Ulrich
  • Mittelpunktbibliothek „Schlandersburg” in Schlanders,
  • Stadtbibliothek Sterzing
  • Öffentliche Bibliothek Toblach

Wer kann diesen Dienst beanspruchen?
Alle Benutzer, die bei der italienischen Landesbibliothek Claudia Augusta angemeldet sind.

Sitz und Öffnungszeiten
Der Fernleihe-Dienst hat seinen Sitz bei der Bibliothek Claudia Augusta und arbeitet nach denselben Öffnungszeiten wie die Bibliothek.

Wie kann man eine Fernleihe-Bestellung aufgeben?
Die Bestellung muss persönlich oder über Fax (0471/266021) vorgelegt werden, indem das entsprechende Formular ausgefüllt wird. Außerdem kann man die Anfrage auch über  E-Mail an die folgenden Adressen senden:
a.piccolin@bpi.claudiaugusta.it
info@bpi.claudiaugusta.it

Wichtig! Die Anfrage ist an beide Adressen zu senden.

Fernleihe-Bestellungen können auch telefonisch (0471/264444) aufgegeben werden. Telefonische Anfragen müssen dann durch die Übermittlung des entsprechenden Formulars an die Bibliothek bestätigt werden.

Kosten der Dienstleistung
Die Fernleihe ist kostenlos, mit Ausnahme der Kosten für Fotokopien, die von der leihenden Bibliothek festgelegt werden.

Lieferkalender
Die von den Landesbibliotheken stammenden Werke werden der Bibliothek Claudia Augusta jeden Montagvormittag über den Transportservice des Amts für audiovisuelle Medien der Abteilung für deutsche Kultur geliefert.

Leihfrist
Die Leihfrist wird von der leihenden Bibliothek festgelegt und beginnt am Datum des Erhalts des Werks. Der Benutzer wird hierbei telefonisch oder über E-Mail verständigt und muss das Werk binnen einer Woche ab der Mitteilung abholen.

Haftung des Benutzers
Der Benutzer ist verpflichtet, die Bedingungen und vorgesehenen Einschränkungen der leihenden Bibliothek zu beachten und haftet im Falle von Verlust oder Beschädigung der ausgeliehenen Werke persönlich gemäß den von der leihenden Bibliothek festgelegten Regeln.
Die Nichtbeachtung der Pflichten und der vom Leser akzeptierten Bedingungen hat zur Folge, dass der Leser für eine von der zuständigen Führungskraft festgelegte Zeit vom Leihverkehr ausgeschlossen wird.

Download:

Die Fernleihe ist von der Leihverkehrsordnung der Südtiroler Bibliotheken geregelt http://www.provinz.bz.it/kulturabteilung/bibliotheken/3518.asp